tiddalik

Tiddalik was a greedy frog who drank all the water in the land, draining the rivers and billabongs, until the other animals were forced to try to get Tiddalik to give back the water. The wombat suggested that they make Tiddalik laugh and then the waters would be released. A number of animals tried but none could move him to laugh until the eel stepped forward. The eel did a dance and twisted himself up into funny shapes which made Tiddalik laugh and his great mouth opened releasing the water back into the land. Tiddalik shrank to his present size and, ashamed, became a shy creature that hides in the reeds and mud.

 

Gunawirra  – Five Big Ideas

 

In einer Legende des Gunai People im südlichen Gippslandes (Victoria) wird erzählt, wie der frosch Tiddalik eines Morgen mit einem unbändigen Durst erwachte. Folglich begann er zu trinken. Er trank und trank. Solange bis es kein Wasser mehr gab. Und es begann ein großes Sterben von Tieren und Pflanzen. Es gab eben kein Wasser mehr. Nicht mal Feuchtigkeit. Alles hatte Tiddalik weggetrunken. So beschlossen einige Tiere, etwas dagegen zu unternehmen. Sie konspirierten und erdachten einen Plan, wie sie von Tiddalik all das Wasser, das er getrunken hatte, wieder bekommen könnten.

Den Plan hatte der weise Wombat erdacht. Denn der Aal Nabunum sollte Tiddalik durch komische Figuren und windende Bewegungen zum Lachen bringen. Es gelang. Und als Tiddalik lachte rauschte das Wasser     von ihm in alle Seen, Sümpfe, Bäche und Flüsse. Es bildeten sich     Buchten, Flussmündungen und Inseln
Die Trockenheit war besiegt.

traumzeit-legenden.de.